Android (Betriebssystem)

Android
Entwickler Open Handset Alliance, jedoch größtenteils Google[1][2]
Lizenz(en) Apache 2.0, GPLv2[3]
Erstveröff. 23. September 2008[4]
Akt. Version Android 14 (4. Oktober 2023)
Akt. Vorabversion Android 15 (Developer Preview) (16. Februar 2024)
Kernel monolithisch (Linux)
Abstammung Linux
↳ Android
Architektur(en) Arm, MIPS, PPC, x86
Chronik Siehe Versionsverlauf
Sprache(n) mehrsprachig (über 75 Sprachen)
www.android.com

Android [ˈændɹɔɪd] ist sowohl ein Betriebssystem als auch eine Softwareplattform für mobile Geräte wie Smartphones, Tabletcomputer, Fernseher, Mediaplayer, Netbooks und Autos,[5] die von der von Google gegründeten und von ihr geleiteten Open Handset Alliance entwickelt werden. Basis ist ein Linux-Kernel.

Android ist freie Software.[3] Ausgeliefert werden die meisten Android-Geräte allerdings mit vorinstallierter proprietärer Software,[6] darunter meist die Google Mobile-Dienste (kurz GMD; ugs. Google-Apps)[7] wie Google Chrome, Google Maps, Google Play und YouTube. Aufgrund von Nutzungsverträgen mit Google entziehen die Hersteller dieser Geräte den Nutzern die Möglichkeit, viele der Google-Apps zu löschen. Google wird oft dafür kritisiert, dass es durch die ebenfalls nicht löschbaren Google-Play-Dienste seine Nutzer unter anderem über Kamera und Mikrofon durchgehend überwachen kann und dies mutmaßlich überwachungskapitalistisch ausnutzt.[8][9] Weiterhin senden die Google-Play-Dienste permanent den Standort und sowie personenbezogene Daten an Google.[10] Es entstehen detaillierte Tagesprotokolle, die jahrelang bestehen können.[11]

Ein Großteil der derzeit in Betrieb befindlichen Android-Geräte sind solche Google-Androids.[12] Alternative Android-Betriebssysteme sind unter anderem freie Betriebssysteme wie /e/OS, DivestOS, GrapheneOS, CalyxOS und LineageOS (sogenannte Android-Custom-ROMs) – sowie proprietäre Systeme wie Fire OS von Amazon, tolinoOS der Tolino-Allianz und ShiftOS-l von Shift[13]. Da der Name Android sowie das dazugehörige Logo aber von Google als Marken geschützt werden, dürfen diese anderen auf Android basierenden Betriebssysteme nicht als Android vermarktet werden.[14][15]

Android (inkl. Alternativen) hat mehr als drei Milliarden monatlich aktive Nutzer. Der weltweite Marktanteil unter Smartphone-Betriebssystemen betrug im April 2024 69,88 Prozent. Android ist damit das am häufigsten genutzte Smartphone-Betriebssystem weltweit (vor iOS mit knapp 29,39 Prozent)[16] sowie das meistgenutzte Betriebssystem überhaupt.[17]

  1. AOSP-Übersicht,AOSP-Übersicht. Abgerufen am 4. März 2024.
  2. AOSP häufig gestellte Fragen (FAQ). Abgerufen am 4. März 2024.
  3. a b Licenses. Open Handset Alliance, abgerufen am 21. August 2016 (englisch): „The preferred license for the Android Open Source Project is the Apache Software License, 2.0. […] Why Apache Software License? […] For userspace (that is, non-kernel) software, we do in fact prefer ASL2.0 (and similar licenses like BSD, MIT, etc.) over other licenses such as LGPL. Android is about freedom and choice. The purpose of Android is promote openness in the mobile world, but we don’t believe it’s possible to predict or dictate all the uses to which people will want to put our software. So, while we encourage everyone to make devices that are open and modifiable, we don’t believe it is our place to force them to do so. Using LGPL libraries would often force them to do so.“
  4. Announcing the Android 1.0 SDK, release 1. In: Android Developers Blog. 23. September 2008, abgerufen am 14. August 2018 (englisch).
  5. Arndt Ohler: Android vs. Windows: Google greift Microsoft an. In: Stern.de. 23. Februar 2009, abgerufen am 23. Februar 2009.
  6. Bertel King: Is Android Really Open Source? And Does It Even Matter? In: MakeUseOf. 2. Dezember 2021, abgerufen am 15. Juni 2023 (englisch).
  7. Android – Google Mobile Services. In: android.com. Android, abgerufen am 21. Oktober 2018 (amerikanisches Englisch): „While the Android Open Source Project (AOSP) provides common, device-level functionalities such as email and calling, GMS is not part of AOSP. GMS is only available through a license with Google […] We ask GMS partners to pass a simple compatibility test and adhere to our compatibility requirements for their Android devices.“
  8. Heimliche Spionage: Wie Sie sich vor Googles Daten-Gier schützen. In: Welt. 5. Oktober 2018, abgerufen am 25. September 2023.
  9. Ron Amadeo: Google’s iron grip on Android: Controlling open source by any means necessary. 21. Juli 2018, abgerufen am 25. September 2023 (amerikanisches Englisch).
  10. Mike Kuketz: Google Play Services: Die Überwachungswanze von Google. In: kuketz-blog.de. 1. Oktober 2020, abgerufen am 13. Mai 2024.
  11. Benedikt Fuest: Heimliche Spionage: Wie Sie sich vor Googles Daten-Gier schützen. welt.de, 14. August 2018, abgerufen am 27. Oktober 2020.
  12. Terry Hughes: Google and Android Are Not the Same … and That’s a Good Thing. In: appdevelopermagazine.com. App Developer Magazine, 28. Juli 2014, abgerufen am 29. Juli 2020 (englisch).
  13. ShiftOS. 19. Mai 2022, abgerufen am 19. Mai 2022.
  14. Frequently Asked Questions. In: source.android.com. Android Open Source Project, abgerufen am 4. Januar 2021 (englisch).
  15. Michael Simon: With Cyanogen dead, Google’s control over Android is tighter than ever. In: greenbot.com. 26. Dezember 2016, abgerufen am 15. Juni 2023 (englisch).
  16. Ash Turner: Android vs. Apple Market Share: Leading Mobile OS (2024). 8. April 2024;. Vorlage:Cite web: Der Parameter language wurde bei wahrscheinlich fremdsprachiger Quelle nicht angegeben.
  17. Alex Cranz: There are over 3 billion active Android devices. In: The Verge. 18. Mai 2021, abgerufen am 24. März 2022 (englisch).

From Wikipedia, the free encyclopedia · View on Wikipedia

Developed by Nelliwinne